Bergauf

Ich muss mich für meine längere Abwesenheit entschuldigen aber im letzten Monat ging alles drunter und drüber. Meine Beziehung schien nur noch am seidenen Faden zu hängen, ich habe Dank dessen die restlichen 5kg abgenommen, die mir zu meinem Glück noch fehlten und überhaupt ging es mir gefühlsmäßig selten so schlecht. Zum Glück ist nun wieder alles im Reinen und es geht bergauf. Das wunderbare Sonnenwochenende hat seinen Teil dazu beigetragen. Ich hatte ein paar Tage frei und konnte es geniessen. Paroxetin gabs nun jeden Morgen nach dem Frühstück und ich bin sicher, es stellt sich langsam eine Wirkung ein. Die ersten Tage hatte ich ständig ein Gefühl, brechen zu müssen. Hier und da mal einen Würgereiz. Fraglich ob dies nun mit den Tabletten oder dem Beziehungsstress zu hatte. Heute ist es jedenfalls nicht mehr da. Eine Nebenwirkung ist jedoch auf jeden Fall die Müdigkeit, die ich einfach nur als "krass" bezeichnen möchte. Ich war jetzt nie der Mensch, der um halb 6 freudestrahlend aus dem Bett gesprungen ist. Aber ich hab es trotzdem getan, allein schon, weil der Hund schließlich raus muss. Sobald ich die Tür raus war, war der Ärger über das "Frühaufstehnmüssen" auch schon verflogen. Jetzt ist es anders. Jetzt klingelt der Wecker um halb 6. Bis 6. 7. 8 oder auch schonmal 9. Wenn mein Freund es schlussendlich für unerlässlich empfand, mich mit einer vollaufgedrehten Ladung "Korn" aus dem Bett zu jagen. Und selbst dann bin ich noch müde, verfalle in Vorlesungen in Sekundenschlaf. So sehr, dass ich vor einer Woche auf einen Kommilitonen gefallen bin, da ich zur Seite weggerazzt bin. Ich hole mir heute ein neues Rezept und werde das Thema mal ansprechen. Aber fernab dieser Dinge bin ich zufrieden. Im Nachhinein fällt mir immer öfter auf, wie normal einige Situationen geworden sind. Kollegen um Hilfe bitten, mit Ihnen belanglos quatschen, in der Vorlesung die Frage äußern, die man sich schon lange stellt. Um nur einiges zu nennen. Sehr erleichternd ist es zudem im heißen Grossraumbüro auch mal ohne Schal oder Halstuch zu sitzen. Ein tolles Gefühl, einfach mal normal zu sein und einfach nur ein Tshirt anzuhaben, wie alle anderen auch.

31.5.12 09:46

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfgen